Die Allmacht der Algorithmen

Ermöglicher, Erleichterer, Verführer, Datensammler - das sind Algorithmen! Omnipräsent im Alltag, wenn wir mit modernen Kommunikations-Werkzeugen arbeiten. Zeit sich gründlich und reflektiert mit diesem Phänomen zu beschäftigen und der Frage nachzugehen, ab wann Algorithmen Berater ersetzen?

Kein Tag an dem nicht wieder vor Datenmissbrauch und kritischen Algorithmen gewarnt wird. Internet und internetfähige „personal devices“ mit ihren Apps sind aus unserem beruflichen und privaten Alltagsleben nicht mehr wegzudenken. Ein intensiver Kontakt mit Algorithmen ist unausweichlich: sie definieren die Präferenzen in den Suchmaschinen und sie erstellen Kauf-und Leseempfehlungen. Sie erleichtern, ermöglichen und sie schränken ein. Algorithmen können simpel, verständlich und in ihrer Logik nachvollziehbar sein, aber auch so komplex und intransparent, dass wir ihre Tragweite nicht einschätzen können. Zeit sich mit der (All)Macht der Algorithmen auseinander zu setzen.

  •  Was sind überhaupt Algorithmen, wie arbeiten sie, wo werden sie eingesetzt und welchen Einfluss können sie auf uns haben? Wie sammeln sie Daten, wie erzeugen und verwerten Sie Informationen?
  • Wie hängen Algorithmen und die viel besprochene künstliche Intelligenz zusammen?
  • Wenn Algorithmen heute bereits komplexe Bonitätsprüfungen, Eignungsdiagnosen und medizinische Befunde erstellen können; ab wann können sie aktiv in das Beratungsgeschäft eingreifen mit Organisationsdiagnosen, Prozessanalyse, Handlungsoptionen und Entscheidungen?
  • Und - ganz zentral - kann man Algorithmen vertrauen? Kann man den bislang für eine zwischen menschliche Beziehung reservieren Begriff auf maschinelles Handeln übertragen?

Wir wollen uns in einem Lernlabor mit diesem komplexen Phänomen auseinandersetzen und einen reflektierten Umgang mit Algorithmen und deren Anwendungsbereichen und Auswirkungen ermöglichen.