Schwarmintelligenz und Crowdconsulting: Wenn die Masse berät

Die „Intelligenz der Vielen“ wird immer wieder behauptet. Beweise sind eher Mangelware. Dennoch ist das Phänomen interessant und spannend,  vor allen Dingen wenn man es mit der Frage verbindet, ob die sich selbst steuernde Gemeinschaft Berater Know how ersetzen kann.

Die „Intelligenz der Vielen“ kann bessere Ergebnisse erzielen, als einzelne Experten oder tradiert-hierarchische Institutionen. Diese Annahme steht immer wieder  im Raum, ob bewiesen oder nur behauptet ist unklar. Klar ist aber, dass wir uns mit diesem Phänomen der Schwarmintelligenz auseinandersetzen müssen. Inwieweit können durch spezifische Formen der Kommunikation und Interaktion Individuen sich zu Gemeinschaften verbinden, die aus sich selbst heraus intelligenten Handlungs- und Probelmlösungsmuster entwickeln?

  • Könnte diese Schwarmintelligenz Leistungen von Beratern ersetzen, indem auf das (insbesondere im Internet) vorhandene Wissen der Vielen zurückgegriffen wird?
  • Ist Crowd Consulting (Netzwerke, in denen sich Berater und/oder Führungskräfte zusammenschließen) ein erster Ansatz, um Schwarmintelligenz zu nutzen?
  • Welche Praxisbeispiele gibt es bereits? Was sind die Voraussetzungen, unter denen Schwarmintelligenz / Crowd Consulting genutzt werden kann? Wie verlässlich kann Schwarmintelligenz sein? Wann kommt es zur Schwarmdummheit?
  • Warum sollten Unternehmen auf Schwarmintelligenz / Crowd Consulting setzen?
  • Welche technischen Entwicklungen unterstützen diesen Trend?
  • Welche Auswirkungen könnte diese Entwicklung auf den Beratermarkt und seine Geschäftsmodelle haben?

Durch Befragung von Expert*innen werden wir zunächst versuchen, begriffliche Klarheit zu schaffen,  Erfahrungen auszuwerten und die Rahmenbedingungen für diese neuen Beratungskonzepte auszuloten Gemeinsam wollen wir dann Chancen und Grenzen von Schwarmintelligenz und Crowd Consultings für die Beraterbranche bestimmen